Chronik des Vereins

1925

Vereinsgründung durch Lehrer Bonnerts, 70 junge Männer treten dem Verein bei. Ziel und Zweck: Leibesertüchtigung nach dem Vorbild des Turnvater Jahn

1930/32

Ankauf eines Grundstücks und Bau einer eigenen Turnhalle

1939/45

28 Mitglieder mussten ihr Leben an der Front lassen, 7 gelten als vermisst

1947

Mit Genehmigung der franz. Militärregierung wird der Sportbetrieb wieder aufgenommen und begann wieder mit 55 Aktiven: Geräteturnen, Handball und Tischtennis gehörten zu den bevorzugten Sportarten

1950

25-jähriges Stiftungsfest im Sängerheim

1952

Erste Götzwanderung auf den „Kaisergarten“

1953

Gau-Turnfest in Rachtig mit großem Festumzug und sportlicher Veranstaltung auf der Moseluferwiese

1954

Mädchen werden in den Verein aufgenommen

1960/65

Die Tanzgruppe bildet sich, scheidet  jedoch 1985 aus dem Verein aus und bildet einen selbstständigen Verein

1967/68

Die Trimm-Dich-Bewegung beginnt und gibt dem Verein Aufschwung

1969

Die erste Frauen-Gymnastikgruppe bildet sich

1970

Bildung der Männergruppe mit Jagdhornbläsern

1975

50-jähriges Jubiläumsfest mit großem Festzelt

1977

Die zweite Frauen-Gymnastikgruppe entsteht

1984

Zum ersten Mal wird ein Spielfest ausgerichtet

1984

Eine Radsport-Gruppe wird aktiv, ebenso eine Volleyballgruppe

1989

Der 1. Silvesterlauf wird durchgeführt

1990

Die dritte Frauen-Gymnastikgruppe bildet sich

1992

Eine vierte Frauengruppe wird gegründet

1997

Es entsteht die fünfte Frauengruppe

2000

Jubiläumsfest zum 75-jährigen Bestehen

2001-2004

 Weinstraßenläufe anlässlich des Rachtiger Straßenfestes

2008

Renovierung der Turnhalle